ᐅ Wie lange sind Potenzmittel wie Viagra, Cialis, Spedra und Levitra haltbar?

Herausgeber: chlamydien-frei.de | Männergesundheit

Sie haben also irgendwann Potenzmittel gekauft, aber Sie haben sie schon lange nicht mehr benutzt – das Verfallsdatum ist schon eine ganze Weile abgelaufen. Während Sie die Pillen in der Hand halten, fragen Sie sich, ob es ein Problem ist, wenn Sie sie trotzdem nehmen?

Wie lange sind Potenzmittel haltbar?

Nach dem, was die Wissenschaft uns sagt, sind Potenzmittel wie Viagra, Cialis, Levitra oder Spedra noch sehr lange nach Verfallsdatum sicher und wirksam. Das bedeutet, abgelaufene Potenzmittel können bei richtiger Lagerung noch jahrelang über das Verfallsdatum hinaus verwendet werden. Sie mögen etwas an Wirksamkeit verlieren, aber selbst das ist nicht immer der Fall.

Die persönliche Erfahrung des Autors dieses Artikels zeigt, dass die Wirkung abgelaufener Potenzmittel selbst nach 3-4 Jahren noch identisch mit der Wirkung frisch erworbener Potenzmittel ist.

Es scheint also offensichtlich einen Unterschied zu geben zwischen dem Verfallsdatum von Medikamenten und dem Zeitpunkt, an dem sie aus funktioneller Sicht tatsächlich ablaufen.

Aber warum ist das so und gilt das für alle Medikamente? Diesen Fragen werden wir uns jetzt widmen.

In diesem Artikel:

  • Wie wird das Verfallsdatum für Medikamente festgelegt?
  • Ist das Verfallsdatum gleichermaßen für alle Arten von Medikamenten wichtig?
  • Was bedeutet das für den Gebrauch von Potenzmitteln nach dem Verfallsdatum?

Warum gibt es ein Verfallsdatum bzw. Mindesthaltbarkeitsdatum bei Potenzmitteln?

Seit 1981 ist es für Arzneimittelhersteller vorgeschrieben, die in Deutschland verkauften Produkte mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum zu versehen. Dieses Datum sagt im Wesentlichen nur, dass der Potenzmittel-Hersteller für die Sicherheit und volle Wirksamkeit der Potenzmittel vor diesem Datum garantiert.

Da fragt man sich dann natürlich, wie viel Spielraum man nach dem Verfallsdatum hat und ob es dann immer noch sicher ist, abgelaufene Potenzmittel zu nehmen und welche Folgen einen erwarten.

Schauen wir uns das genauer an.

Wie wird die Haltbarkeitsdauer für Potenzmittel bestimmt?

Im Wesentlichen handelt es sich hierbei um eine sehr konservative Schätzung.

Arzneimittelhersteller müssten mit schwerwiegenden juristischen Konsequenzen rechnen, wenn sie Ihnen Potenzmittel verkaufen, die in Bezug auf Sicherheit und Wirksamkeit fragwürdig sind. Darum gehen sie nach dem Motto “Vorsicht ist besser als Nachsicht” vor.

Die relativ kurze Haltbarkeitsdauer ist für die Potenzmittel-Hersteller aber auch eine gute Sache. Warum? Ganz einfach – so wird dafür gesorgt, dass Verbraucher ihre Arzneimittelvorräte alle paar Jahre aufstocken müssen. Dies bedeutet, dass sie mehr Potenzmittel verkaufen können.

Verschwörungstheoretiker weisen oft auf diese Tatsache als Marketing-Trick der Pharmaindustrie hin.

Diese – fast obligatorische – Aufstockungspolitik hat aber auch einige Vorteile für den Verbraucher im Allgemeinen. Sie stellt sicher, dass die neuesten und am besten getesteten Medikamente ohne lange Verzögerung den Weg in Ihren Medikamentenschrank finden.

Wenn wir unsere Medikamente behalten würden, bis sie tatsächlich ablaufen, würden die meisten von uns wahrscheinlich Medikamente besitzen, die nicht den höchsten neusten medizinischen Standards entsprechen.

Aber wie schnell laufen Potenzmittel in Wirklichkeit ab?

Das Problem des Haltbarkeitsdatums besteht nicht nur bei Potenzmitteln.

Die Informationen über die Bestimmung, wie stark sich Medikamente im Allgemeinen im Laufe der Zeit verschlechtern, stammen hauptsächlich aus einer Studie, die von der FDA für das Militär durchgeführt wurde.

Früher hatten sie einen großen Vorrat an Medikamenten auf Lager, die sie alle paar Jahre ersetzten. Die von der FDA durchgeführte Forschung sollte feststellen, ob diese Politik sinnvoll war.

Was die FDA herausfand, war, dass die überwiegende Mehrheit der Medikamente vollkommen sicher und wirksam waren – sogar bis zu 15 Jahre nach Ablauf des Verfallsdatums. Kurz gesagt, das Verfallsdatum ist für die meisten Medikamente kein Hinweis auf Sicherheit oder Wirksamkeit. Es ist lediglich eine Möglichkeit, dies aus rechtlicher Sicht garantieren zu können. Es gibt keine Hinweise darauf, dass es bei Potenzmitteln nicht genauso sein müsste.

Die meisten medizinischen Autoritäten werden anerkennen, dass die überwiegende Mehrheit der Medikamente (Pillen) noch Jahre nach dem Verfallsdatum sicher und wirksam sind.

Normalerweise – insbesondere wenn es sich nicht um lebenswichtige Medikamente handelt – ist es überhaupt kein Problem, Medikamente zu verwenden, z.B. Potenzmittel. Vor allem, wenn Sie auf richtige Aufbewahrung geachtet haben.

Gilt dies für alle Arten von Medikamenten?

Nein, man darf diese Idee nicht einfach auf jede Art von Medikamenten übertragen. Während die Verwendung der Potenzmittel über das Haltbarkeitsdatum hinaus unbedenklich zu sein scheint, gibt es viele Ausnahmen, also seien Sie immer vorsichtig.

Wenn Sie Medikamente einnehmen, deren Dosierung und Wirksamkeit für Ihre Gesundheit lebenswichtig sein können, sollten Sie kein Risiko eingehen und das Verfallsdatum genau beachten.

Sie können zwar immer noch sicher in der Anwendung sein, mit der Zeit jedoch weniger wirksam werden. Stellen Sie sich vor, Sie nehmen Herzmedikamente ein, die aufgrund der Einnahmezeit weniger wirksam geworden sind. Sie könnten eine Unterdosierung vornehmen, ohne es zu wissen, was sehr gefährlich sein kann.

Die zweite Gruppe von Medikamenten, die nicht lange nach Ablauf der Haltbarkeitsdauer benutzt werden können, sind flüssige Medikamente. Flüssigkeiten sind eine gute Umgebung für das Gedeihen von Bakterien. Flüssige Medikamente können also nicht nur unwirksam, sondern auch schlecht und gefährlich werden. Das bedeutet, dass Sie bei diesen im Vergleich zu Trockenpillen viel mehr auf das Datum achten müssen, das auf dem Medikament gestempelt ist.

Beispiele für solche Medikamente sind:

  • Insulin
  • Flüssige Antibiotika
  • Nitroglycerin

Fazit: wenn Sie Medikamente einnehmen, die wegen ernsthafter Gesundheitsrisiken verschrieben wurden, dann gehen Sie kein Risiko ein und sprechen IMMER zuerst mit Ihrem Arzt, wenn Ihr Medikament das Verfallsdatum überschritten hat.

Sind Potenzmittel nach Ablauf des Verfallsdatums sicher in der Anwendung?

Wie bereits erwähnt, kann die überwiegende Mehrheit der Medikamente noch viele Jahre nach dem Datum, das auf die Verpackung gestempelt wurde, verwendet werden. Sie sind sicher und verlieren in den meisten Fällen nichts an Wirksamkeit. Aus chemischer Sicht gibt es also überhaupt kein Problem mit ihrer Verwendung.

Und selbst wenn Ihr Potenzmittel etwas von ihrer Wirksamkeit verlieren würden, würde dies zu keinerlei Problemen führen. Es würde lediglich bedeuten, dass Sie für denselben Effekt etwas mehr einnehmen müssten.

Die mit einer Unterdosierung von Potenzmittel verbundenen Risiken sind praktisch nicht vorhanden.

Wenn Sie Pillen wie Viagra, Levitra oder Cialis einnehmen, brauchen Sie sich also keine Sorgen zu machen.

Wenn Sie sich also fragen, ob Sie eine Viagra oder Cialis Tablette mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum trotzdem einnehmen können, lautet die Antwort “ja” – Sie können abgelaufene Potenzmittel immer noch verwenden.

Es gibt keine Hinweise darauf, dass eine Potenzmitteltablette nach dem Ablaufsdatum giftig werden könnte – vorausgesetzt es handelt sich um eine legal erworbene Tablette. Bei den Generika auf dem Schwarzmarkt kann im Allgemeinen keine Sicherheit bestehen.

Wenn Sie jedoch mit anderen Medikamenten zu tun haben, deren Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist, wenden Sie sich an Ihren Hausarzt. In den meisten Fällen würde zwar nichts passieren, dennoch ist es eine gute Idee, kein Risiko einzugehen.

Abschließende Gedanken

Wenn Sie auf abgelaufene Potenzmittel besitzen, wird es höchstwahrscheinlich kein Problem sein, diese einnehmen. Sie werden wahrscheinlich gar keinen Unterschied im Vergleich zu Ihren regulären Potenzmitteln feststellen. Es gibt keinen Grund zu der Annahme, dass sie unsicher oder unwirksam sein würden.

Dies wird bei den meisten Medikamenten in Pillenform, wie z.B. Aspirin oder Ibuprofen, der Fall sein.

Seien Sie aber vorsichtig, wenn Sie Medikamente einnehmen, die ernsthafte Auswirkungen auf Ihre Gesundheit haben können. Dies gilt insbesondere für flüssige Medikamente wie Insulin. Konsultieren Sie deshalb – unabhängig von der Art des Medikaments, das Sie einnehmen – immer Ihren Arzt, bevor Sie abgelaufene Medikamente einnehmen.

Da die meisten Verfalldaten jedoch eine sehr konservative Einschätzung sind, wann ein Medikament tatsächlich abläuft, besteht kein Grund zur Panik, wenn Sie sie versehentlich einnehmen.

>