16 Chlamydien Symptome bei Mann und Frau

Wichtigste Infos in Kürze:

  • Typische Chlamydien Symptome: Brennen beim Wasserlassen, Unterleibsschmerzen, gelblich eitriger Ausfluss aus Penis und Scheide. Bei Befall der Augen: Bindehautentzündung.
  • Wie schnell erste Symptome: es dauert ca. 1-3 Wochen bis man erste Symptome entwickelt.
  • Chlamydien ohne Symptome: die Beschwerden können auch Monate oder Jahre später auftreten oder ganz ausbleiben. 50-70% der Infizierten bleiben symptomfrei. Die Infektion kann also Jahre zurück liegen, ohne dass man Symptome hat. Das bewahrt aber nicht vor Spätfolgen wie Unfruchtbarkeit.

Symptome bei beiden Geschlechtern

Urogenital:

  • Trüber Urin
  • Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen
  • Jucken im Genitalbereich
  • Unterleibsschmerzen
  • Wässriger oder eitriger Ausfluss aus Po
  • Schmerzen beim Sex

Rachen, Hals, Mund: 

Chlamydien Infektionen im Rachen sind meist symptomfrei. Kommt es zu Symptomen, dann sind diese typisch:

  • (selten) Entzündungen und weiße Stellen wie bei einer Tonsillitis
  • Schluckbeschwerden, schmerzfreie Geschwüre

Rektal (Enddarm):

Passiver Analsex mit einer Chlamydien Infizierten Person kann zu einer Infektion im Enddarm führen, die in 15% der Fälle zu folgenden Beschwerden im Rektalbereich führen kann:

  • Darmentzündung mit Rektalschmerzen (Proktitis durch Chlamydien)
  • “Stechen” im Po
  • Rektaler Ausfluss / Sekret
  • Rektalblutungen
  • Juckreiz im Enddarm: in einigen Fällen kann es zum Afterjucken durch Chlamydien und unangenehm riechenden Entzündungen als Folge der Chlamydieninfektion kommen
  • Juckende übel riechende Entzündungen am Po

Rücken und Körper:

  • Schmerzen im Rücken und im unteren Bereich des Rückens
  • erhöhtes Fieber

Augen:

  • Bindehautentzündung (Augen)
  • Rötung, Brennen, Jucken
  • wässriger oder eitriger Ausfluss
  • ein Gefühl der Körnung in deinen Augen
  • Lichtempfindlichkeit

Magendarm Beschwerden:

  • Übelkeit, Erbrechen

Chlamydien Symptome spezifisch bei Frauen

  • Gelblicher Ausfluss aus der Scheide
  • Blutungen außerhalb der Menstruationszeit
  • Geschwollene und schmerzende Drüsen an der Scheidenöffnung (Bartholinische Drüsen)
  • Ungewöhnlicher Scheidensekret (bei Befall des Muttermundes)
  • Schmerzen, Blutungen beim Sex
  • Bei Nichtbehandlung mögliche Spätfolgen: chronische Unterleibsschmerzen, “Beckenentzündung”, Eileiter-, Gebärmutterentzündungen, Unfruchtbarkeit
  • Interessant: 70% der Frauen bleiben symptomfrei

Chlamydien Symptome spezifisch bei Männern

  • Wässriger oder eitriger Ausfluss aus Penis
  • Juckreiz an der Spitze des Penis
  • Verkrustung an der Spitze des Penis
  • Selten: Schmerzen und Anschwellung in den Hoden
  • Mögliche Spätfolgen bei Nichtbehandlung: unumkehrbare Verklebung der Samenleiter und Zeugungsunfähigkeit
  • Interessant: 50% der Männer bleiben symptomfrei

TIPP: Wenn Sie einige der oben genannten Symptome bei sich feststellen, dann lassen Sie sich testen. Das können Sie bei Ihrem Arzt machen oder Sie können sich den Arztbesuch sparen und den Test über die Online-Praxis Dokteronline machen lassen.

Der dort angebotene Selbsttest von Microbiome ist sehr sicher und beliebt.

Den Chlamydien Heimtest aus dem Video jetzt hier bestellen

Hautausschlag durch Chlamydien?

Hautausschläge sind bei der Infektion mit Chlamydia trachomatis nicht bekannt.

Ein roter kleinfleckiger Hautausschlag ist allerdings bei Infektion mit Chlamydia psittaci möglich.

Dieser Erreger wird auf den Menschen aber über Vögel übertragen und nicht sexuell.

(Der Übertragungsweg von Mensch zu Mensch wurde bislang nicht dokumentiert.)

Der seltene Hautausschlag durch Chlamydia psittaci hat also nichts mit der “üblichen” Chlamydieninfektion zu tun, die durch den sexuell übertragbaren Erreger Chlamydia trachomatis verursacht wird.

Andere Ursache für Hautausschläge bei Chlamydien: Antibiotika. Manche Patienten, die mit Doxycycline behandelt werden, können einen Hautausschlag bekommen, wenn sie sich dem Sonnenlicht aussetzen.

Chlamydien Symptome im Rachen

Eine Racheninfektion mit Chlamydien ist zwar recht unwahrscheinlich. In nur seltenen Fällen befallen die Chlamydien Bakterien den Rachen aber infolge von aktivem Oralsex mit einer infizierten Person.

Die Häufigkeit der Chlamydien im Rachen liegt laut Studien bei ca. 7% aller Männer und ca. 12% aller Frauen, die eine nachgewiesene Chlamydieninfektion im Genitalbereich haben. Symptome einer Racheninfektion mit Chlamydien

Mangelnde Mundhygiene oder Krankheiten können den Rachenraum anfällig für allerhand Bakterien machen. Eine Infektion durch Küssen ist nicht zu erwarten.

Wird der Rachenraum dennoch infiziert, kann es zu Symptomen kommen, die mit einer Mandelentzündung oder Erkältung leicht verwechselbar sind.

Die Infektion mit Chlamydien sorgt dann für eine Entzündung im Rachen (Pharyngitis), die von Halsschmerzen und Schmerzen beim Schlucken begleitet wird und mehrere Tage dauert.

Typisch sind weiße Fleckenartige Stellen im Rachenraum. Ein weiteres Anzeichen für die Chlamydieninfektion im Rachen können Läsionen im Mund und Rachen sein, die längere Zeit nicht verheilen.

Die Beschwerden können kommen und gehen. Auch Fieber und geschwollene Lymphknoten am Hals sind bei Befall des Rachens mit Chlamydien möglich.

Zu all den genannten Symptomen kommt es aber äußerst selten.

Bevor man sich zu viele Sorgen macht, sollte man sich bei Verdacht einfach mal testen lassen. Dies ist möglich durch einen Abstrich vom Rachen und anschließender Untersuchung im Labor.

Es ist möglich Symptome im Rachenbereich, aber nicht im Genitalbereich zu haben, und umgekehrt. Hier kann nur ein Test Klarheit bringen.

Augen

Bei Infektion der Augen mit Chlamydien kann es zur Bindehautentzündung kommen.

Diese Entzündung führt dazu, dass die innere Schleimhaut der Augenlieder vernarbt und sich zusammenzieht.

Infolgedessen wölben sich Lidkanten und Wimpern nach innen, was zur zusätzlichen Reizung und Verletzung der Hornhaut des Auges als Folge hat.

Chronische Chlamydien Infektion Symptome

Wenn Chlamydien nicht behandelt werden, kann die Infektion chronisch werden.

Das bedeutet, dass es zu chronischen Symptomen wie anhaltenden Unterleibsschmerzen und Spätfolgen wie Unfruchtbarkeit kommen kann.

Die Symptome und Spätfolgen können jahrelang ausbleiben und dann plötzlich eintreten, oder aber nie eintreten.

Männer

Chlamydien beim Mann kommen zwar sehr häufig vor, die Infektion mit Chlamydien verläuft beim Mann aber in 50% der Fälle ohne jegliche Symptome.

Wenn die Symptome auftreten, sind diese oft schmerzhaft:

  • Brennen beim Wasserlassen
  • Wässriger oder eitriger Ausfluss aus Penis oder Po
  • Juckreiz an der Spitze des Penis und am After
  • Schmerzen beim Vaginal- oder Analverkehr
  • Selten: Schmerzen und Anschwellung in den Hoden

Gefahrzonen für Ansteckung bei und mit Männern

Übertragung von Chlamydien kann schnell geschehen: wenn der Penis einer infizierten Person in den After einer nicht infizierten Person eingeführt wird, kann diese Person eine Chlamydieninfektion im Rektum bekommen, was Rektalschmerzen, Rektalflüssigkeitsausfluss oder Rektalblutungen hervorrufen kann.

Oralverkehr mit einer Chlamydien-infizierten Person kann zur Chlamydieninfektion im Rachen führen.

Eine Infektion der Rachenschleimhaut durch Oralverkehr verläuft aber in der Regel ohne Symptome.

Vor allem bei Männern Symptome können schnell nachlassen

Bei Männern können die Chlamydien Symptome schon innerhalb kurzer Zeit nachlassen, sodass man fälschlicherweise annehmen könnte, das Problem sei nur vorübergehend. In Wirklichkeit jedoch kann sich die Infektion mit Chlamydien Beim Mann weiterhin im Körper ausbreiten.

Wenn Sie Symptome einer Chlamydieninfektion bei sich feststellen, sollten Sie sich unverzüglich auf Chlamydien testen und gegebenenfalls behandeln lassen, um Langzeitschäden auszuschließen.

Frauen

Chlamydien Symptome treten auch bei Frauen nicht oft auf. Nur 30% der infizierten Frauen entwickeln Symptome.

Wenn sie auftreten, dann meist 1 bis 3 Wochen nach der Infektion.

Vagina

Wenn die Vagina betroffen ist und Symptome auftreten, dann sind es meist diese:

– Ungewöhnlicher Scheidensekret (bei Befall des Muttermundes)
– gelblicher Ausfluss aus der Scheide
– „Brennen beim Pinkeln”
– Blutungen nicht nur in der Menstruationszeit
– Unterleibsschmerzen
– Überraschend: Schmerzen im Rücken und im unteren Bereich des Rückens
– Schmerzen und / oder Blutungen während des Sex
– Übelkeit und / oder Erbrechen
– erhöhtes Fieber

Rektum (Darm, Enddarm)

Bei Chlamydieninfektion im Rektum kann man diese Symptome nennen: Rektalschmerzen aufgrund einer Darmentzündung, Rektalflüssigkeitsausfluss oder Rektalblutungen, Jucken.

Die Entzündung des Darms kann auch zum übel riechenden Geruch des Ausflusses führen.

Eine Studie hat allerdings ergeben, dass nur 15% der Patienten, die eine Enddarm Infektion mit Chlamydien oder Gonorrhoe aufweisen, auch Symptome entwickeln. (Kent C, Chaw J K, Wong W. et al Prevalence of rectal, urethral, and pharyngeal chlamydia and gonorrhea in MSM: San Francisco, California, 2003)

Untypische Symptome bei Frauen

Wichtig: aufgelistete Symptome können nicht eindeutig auf eine eine Chlamydieninfektion hindeuten, es kann sich auch um andere Geschlechtskrankheiten handeln.

Übelkeit und Erbrechen sind zum Beispiel normal während der Schwangerschaft

Wenn Sie schwanger sind und Blutungen bekommen, sollten Sie so bald wie möglichst einen Arzt aufsuchen, um eine Fehlgeburt zu auszuschließen.

Auch Unfruchtbarkeit kann Folge einer nicht behandelten Chlamydieninfektion sein.

Sie sollten Sie sich also unverzüglich auf Chlamydien testen lassen, wenn die hier beschriebenen Symptome auf Sie zutreffen, da ansonsten bei Nichtbehandlung Langzeitschäden entstehen können. Hier finden Sie einen Heimtest von Microbiome, den Sie bequem zuhause nutzen können, um sich auch Chlamydien zu testen.


Referenzen & Bildrechte

 

>