ᐅ Welche Potenzmittel bei hohem Blutdruck nehmen? Welche Blutdrucksenker erlaubt?

Herausgeber: chlamydien-frei.de | Männergesundheit

Bluthochdruck Potenzmittel

Wenn Sie Erektionsstörungen haben, dann können Potenzmittel eine unersetzliche Hilfe sein. Es herrscht jedoch viel Verwirrung darüber, wie sicher die Einnahme von Potenzmitteln ist, wenn man Bluthochdruck hat.

Grund dafür sind überall zu lesenden Warnungen, dass Männer mit Herz–Kreislauf–Erkrankungen keine Potenzmittel nehmen dürften, wenn sie blutdrucksenkende Medikamente einnehmen.

Diese Information ist aber nicht korrekt, denn Potenzmittel dürfen nur mit bestimmten blutdrucksenkende Medikamenten nicht kombiniert werden.

In diesem Artikel erfahren Sie exakt, welche Blutdrucksenker in Kombination mit Potenzmitteln problemlos eingesetzt werden können und welche Ihnen Probleme machen könnten.

Welche Potenzmittel bei hohem Blutdruck nehmen?

Alle bekannten Potenzmittel wie Viagra (Sildenafil), Cialis (Tadalafil), Spedra (Avanafil) und Levitra (Vardenafil) können grundsätzlich bei Bluthochdruck eingenommen werden. Sie können auch mit den meisten blutdrucksenden Medikamenten zusammen eingenommen werden, vorausgesetzt es handelt sich nicht um Nitrate oder Alpha-Blocker.

Alle wirksamen Potenzmittel arbeiten mit PDE5-Hemmern, welche sich in mehreren Studien als unbedenklich bei gleichzeitiger Einnahme mit Blutdruckmitteln gezeigt haben.1Kloner et al. Erectile dysfunction and hypertension. Link 2Nehra A et al. Erectile dysfunction and cardiovascular disease: efficacy and safety of phosphodiesterase type 5 inhibitors in men with both ...weiter lesen

Es gibt allerdings einige Ausnahmen:

Blutdrucksenker, die kombiniert mit Potenzmitteln Probleme machen können

Gefährlich kann die Kombination von Potenzmitteln und Blutdrucksenkern dann werden, wenn diese Nitrate und Alpha-Blocker als Wirkstoff enthalten. In diesen Fällen wird der Blutdruck gleich doppelt gesenkt: einmal durch das Potenzmittel und zusätzlich auch noch durch den Blutdrucksenker. So kann es zu lebensgefährlich starkem Blutdruckabfall führen, sodass man beispielsweise in Ohnmacht fallen kann.

Dazu gehören Blutdrucksenkende Medikamente, die folgende Nitrate als Wirkstoffe enthalten:

  • Nitroglycerin
  • Isosorbidemononitrat
  • Isosorbidenitrat
  • Amylnitrat
  • Alle nitrathaltigen Freizeitdrogen wie “Poppers”

Alpha-Blocker können kombiniert mit Potenzmitteln den Blutdruck auch lebensgefährlich senken. Vorsicht ist also geboten bei Alpha-Blocker Medikamenten wie:

  • Doxazosin
  • Tamulosin
  • Alfuzosin
  • Phentolamin
  • Terazosin
  • Tolazolin
  • Urapidil

ACHTUNG: auch wenn die Einnahme von Potenzmitteln mit den meisten Blutdrucksenker ohne Nitrate oder Alpha-Blocker meist unproblematisch ist, sollten Patienten dennoch bei jedem Blutdrucksenker einzeln prüfen, ob er mit Potenzmitteln wie Viagra, Cialis oder Levitra eingenommen werden darf. Diese Informationen kann man beim Apotheker oder Ihrem Arzt erfragen, oder aber bei der Online-Befragung in einer Online-Klinik geklärt werden.

Blutdrucksenker, die Impotenz verursachen können?

Wenn die Einnahme der Blutdrucksenker zur Verschlechterung der Erektionsfähigkeit führt, so kann man zusammen mit dem Arzt ein anderes Blutdruckmedikament wählen, welches die unerwünschte Nebenwirkung nicht herbeiführt.

Diese Medikamente werden mit Erektionsstörungen assoziiert:

  • Beta-Blocker
  • Diuretika (Entwässerungstabletten)

Beta-Blockern wurde schon seit langer Zeit Impotenz verstärkende Wirkung zugeschrieben. Diese Annahme konnte laut den Ergebnissen einer im European Heart Journal veröffentlichten Studie zwar nicht eindeutig bestätigt werden, jedoch kann es Sinn machen, auf ein anderes Medikament umzusteigen, um den möglichen Einfluss auszuschließen. 3Antonello Silvestri et al. Report of erectile dysfunction after therapy with beta-blockers is related to patient knowledge of side effects and is ...weiter lesen

Wassertabletten (Diuretika). Diuretika sind dafür bekannt erektile Dysfunktion zu verursachen. 4Imprialos, K et al., THE IMPACT OF DIURETICS ON ERECTILE FUNCTION IN PATIENTS WITH ARTERIAL HYPERTENSION Link entziehen dem Körper Wasser, sodass das gesamte Blutvolumen sinkt und im Genitalbereich weniger davon “ankommt”. So kann der Blutfluss zum Penis sinken und es kann schwierig werden, eine Erektion zu erreichen. Sie können dem Körper auch das Zink entziehen, das für die Bildung des Sexualhormons Testosteron notwendig ist.

Folgende Blutdrucksenker scheinen kein hohes Risiko einer Erektionsstörung zu haben:

  • ACE-Hemmer
  • Kalziumantagonisten
  • Sartane

5 Wege Bluthochdruck ohne Blutdrucksenker Medikamente zu senken

Wenn Sie sodass Potenzmittel benutzen möchten und relativ leichten Bluthochdruck haben, dann können Sie eventuell Blutdruck Medikamente gänzlich umgehen.

Hier sind 5 Tipps hierzu:

#1 Regelmäßig Sport treiben

Regelmäßige körperliche Aktivität – wie etwa 20-30 Minuten täglich oder 150 Minuten pro Woche – kann den Blutdruck um etwa 5 bis 8 mm Hg senken.

Bewegung allgemein hilft auch: Walken, Joggen, Tanzen, Radfahren oder Schwimmen.

#2 Ernähren Sie sich gesund

Die Informationen zur Vermeidung von Fetten und rotem Fleisch sind längst veraltet und Sie sollten nicht darauf verzichten. Wichtig ist nur, dass das Fleisch von hoher Qualität ist.

Unbedingt vermeiden: Fast Food, denn es enthält viele ungesunde Geschmacksverstärker, Transfette, Farbstoffe und dazu eine Menge Kohlenhydrate.

Je gesünder Sie sich ernähren, desto gesünder werden Sie allgemein sein und desto weniger Probleme mit dem Blutdruck haben.

#3 Reduzieren Sie Salz in Ihrer Ernährung

Selbst eine geringfügige Verringerung von Salz in Ihrer Ernährung kann den Blutdruck um etwa 5 bis 6 mm Hg senken, wenn Sie an Bluthochdruck leiden.

#4 Verringern Sie Ihren Alkoholkonsum

Alkohol in Maßen – gelegentlich ein Glass Wein oder ein Bier – kann den Blutdruck potenziell um etwa 4 mm Hg senken. Höhere Mengen Alkohol können umgekehrt den Blutdruck um mehrere Punkte erhöhen und auch die Wirksamkeit von Blutdruckmedikamenten verringern.

#5 Mit dem Rauchen aufhören

Jede Zigarette, die Sie rauchen, erhöht Ihren Blutdruck für mehrere Minuten, nachdem Sie fertig geraucht haben. Mit dem Rauchen aufzuhören wird Ihnen enorm helfen, Ihren Blutdruck wieder zu normalisieren. Mit dem Rauchen aufzuhören kann auch Ihr Risiko für Herzerkrankungen verringern und Ihren allgemeinen Gesundheitszustand verbessern. Menschen, die mit dem Rauchen aufhören, leben manchmal sogar länger als Menschen, die nie mit dem Rauchen aufgehört haben.

Referenzen   [ + ]

>