Hilft Cortison Creme gegen Herpes?

Herausgeber: chlamydien-frei.de | Hausmittel gegen Herpes

Hilft Cortison Creme gegen Herpes? Cortison alleine macht den Herpesviren nichts aus, kann aber die Entzündungen reduzieren. Darum enthalten einige Cremes neben Aciclovir, der die Viren inaktiviert, auch noch Hydrocortison. 

Bei vielen Herpes-Patienten besteht eine Verwirrung bezüglich der Cortisoncremes, weil sie einerseits von der Anwendung bei Herpes gehört haben, andererseits aber Cortison für andere Zwecke bestimmt ist.

Erfahren Sie hier, wie Cortison bei Herpes angewendet wird.

Hilft Cortison Creme gegen Herpes? 

Cortison alleine macht den Herpesviren nichts aus, kann aber die Entzündungen reduzieren. Darum enthalten einige Cremes neben Aciclovir, der die Viren inaktiviert, auch noch Hydrocortison. 

Wirkungsbelegende Studien

In dieser Studie konnte nachgewiesen werden, dass Cremes die neben dem üblichen Wirkstoff Aciclovir auch noch Hydrocortison enthalten, die Ausbreitung der Herpes-Viren wesentlich effektiver eindämmen als solche, die nur Aciclovir enthalten. Es ist eine Steigerung von 7 Prozent zu beobachten.

Anwendung

Die Creme mit Hydrocortison und Aciclovir wird auf die von der Herpes-Erkrankung betroffene Stelle aufgetragen und einziehen gelassen. Dieser Vorgang wird über einen Zeitraum von fünf Tagen alle zwei bis drei Stunden wiederholt. Es rät sich, mit der Behandlung mit dem ersten Auftreten der Herpes-Symptome zu beginnen.

Vorsichtsmaßnahmen

Nutzen sie nur spezielle Cortison Cremes, die auch einen Wirkstoff wie Aciclovir beinhalten. Reine Cortison Cremes haben keinen Effekt gegen Herpes. Es ist außerdem ratsam, die Cortison Creme nicht länger als empfohlen zu nutzen, da der regelmäßige und hohe Gebrauch von Cortison verschiedene Schäden nach sich ziehen kann. Die kurzzeitige und sachgemäße Nutzung ist aber unbedenklich.

Welche Cremes sind gut?

Wie schon erwähnt, haben reine Cortison Cremes keinen Effekt gegen Herpes.

Wichtig ist es daher, dass die Creme einen antiviralen Wirkstoff wie Aciclovir enthält, der aktiv gegen die Verbreitung der Herpes-Viren vorgeht.

Die klassische Creme die sowohl Cortison als auch Aciclovir enthält ist Zovirax Duo.

Erst die Kombination aus Aciclovir und Hydrocortisol macht diese Cremes effektiv.

So effektiv, dass 42 Prozent der Patienten, die beim ersten Anzeichen von Herpes-Symptomen keine Geschwüre-artigen  Läsionen in der Studie entwickelt haben.

Cortisoncremes und Augenherpes

Eine Creme hat in den Augen nichts verloren, Cremes sind für die Haut.

Sofern es also bei Augenherpes zu Entzündung des Hornhaut-Stützgewebes (Stromakeratitis) kommt, wird kombiniert mit Cortison-haltigen Augentropfen und Antiherpesmitteln behandelt, nicht mit Cremes.

Dies darf man jedoch nicht in eigene Hände nehmen, da der Arzt genau das Verhältnis und die Stärke der Tropfen und der Antiherpesmittel einstellen muss.

Wenn man aber Herpes und Entzündungen an der Haut um die Augen hat, sind natürlich Cremes wie Zovirax Duo eine gute Hilfe.

Von Selbstmedikation wird hier allerdings strengstens abgeraten, stattdessen sollte man so schnell wie möglich den Arzt aufsuchen – es geht akut meist auch ohne Termin.

Der Arzt wird die korrekte Diagnose stellen und direkt alle nötigen Medikamente verschreiben.

Nebenwirkungen

Die möglichen Nebenwirkungen bei der äußerlichen Behandlung mit Cortison sind Pigmentstörugen der Haut, Dehnungsstreifen oder Verdünnung der Haut.

Diese Nebenwirkungen treten bei Cortison Cremes aber sehr selten auf, da die Dosierung nicht sehr hoch ist und das Cortison bei einer Creme nicht in den ganzen Körper gelangt.

Zurück zur Übersicht Hausmittel gegen Herpes.

 

>